2014 – ab ins Geschichtsbuch.

Das wird ein total überladender Jahresrückblick. Mit Film, Gedicht, Ermahnungen und Erinnerungen.
So! 2014 geht seinem Ende entgegen und ich wünsche hier allen einen guten Rutsch und ein super Zweitausenundfünfzehn.

2015

Und uns allen etwas mehr Nachdenkzeit und weniger erhitzte Empöhrtheit in der digitalen Welt. Gilt für Twitter, Foren, Facebook.
Mich erinnert das immer an einen Hühnerhaufen in Panik.
Und noch ein Satz den ich 2014 aufschnappte und sehr gut fand:
“Von innen sieht ein Hamsterrad aus wie eine Karriereleiter”

Da lobe ich mir die gute alte Dichtkunst

Bildschirmfoto 2014-12-20 um 17.17.54

2015 wird unser 4K Jahr – garantiert.

Und noch was – lasst euch weniger gegeneinader ausspielen. Frauen gegen Männer, alt gegen jung, Religionen und Regionen sowieso, Familie gegen Single, Alt gegen Neubürger und so weiter. Das freut nur die Kanzlerin der Herzen und ihren Popbeauftragten. Besser wird davon nichts.

Jetzt fehlt noch die Erinnerung.
Der Herr hat sich ja binnen kurzer Zeit zwei ausserordentliche Musiker in die himmlische Kapelle geholt, Udo Jürgens und Joe Cocker. Dauernd Michael Jackson war dann doch zuviel.
Jürgens habe ich nie erlebt, nur gehört. Cocker dagegen war vor über einem viertel Jahrhundert mein erster face to face erlebter Prominenter im Job. Das vergisst man nicht.
Das war in München ein Pressetalk in einem Nobelhotel. Anlass war ein Open Air u.a. mit BAP, daher war der Herr Niedecken auch dabei, aber ich mochte diese BAP Mucke nicht besonders. Cocker ja.
Ich habe damals noch im Auftrag fotografiert – schwarz weiss, war im Hauptberuf Student.
Was mir da hängen blieb war, dass mir Cocker wahnsinnig alt vorkam, dabei dürfte er da erst um die 40 gewesen sein, und folgender Dialog mit einem Reporter:
“Herr Cocker wie gefällt es Ihnen hier in München?”
“München ist grossartig, ich mag diese Stadt”
“Was mögen Sie denn besonders an München?”
Pause – Cocker scheint nachzudenken, sammelt sich und spricht ernst:
“Wenn ich ehrlich bin, dann müssen Sie meine Frau fragen die geht immer shoppen, ich selbst hänge eigentlich nur an der Hotelbar herum”
Das gefiel mir.

Also alles Gute
ChB

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert