131212 : Bluebox 3

Jepp – da wurden wir also heute in Beschlag genommen.
Mittelständler mit 6000 Mitarbeitern weltweit.
200.000 Artikel am Lager und in jedem Haushalt mehrfach vertreten.
Blau aufspannen, zwei 600er für den Hintergrund – 3 Dedos für den Gast. Anstecker bereitlegen, Ton pegeln und einleuchten. Dazu Kaffee – das war die erste Stunde des Arbeitstages.
Zu Essen gab es für uns gen Mittag nix und in der Box freute sich ein Interviewgast auf unser Gespräch.
DreibilderIm Anschluss Tour de Enterprise mit Lager, Entwicklung, Versand und Showroom.
Nach insgesamt sechs Stunden war alles vorbei und wir wieder auf dem Weg in die Waldesruh.

Und dann das – die Küche ist zu im Waldesruh!
Ich bin dann da gelandet:
JägerstüberlBär war aus, gab es halt Zwiebelrostbraten.

121212 : Pizza Leberkäs

8:30 Abfahrt.
route

9 Uhr Aufbau der Bluebox für diesen Tag. Wieder ein Mittelständler der 2000 Mitarbeiter über den Globus verteilt beschäftigt. Natürlich in China und Mexiko – aber auch in Baden Württemberg. Seine Produkte kennt jeder – einfach edel verpackt.
bluebox2Was da so grell scheint ist die Bluebox und eigentlich blau. Aber das iPhone zeigt das halt nicht, will Apple wohl so.
Wir haben heute nur eine Person in der Box. Dann geht es durch die Firma- Fertigung, Entwicklung, Produkte. Dazwischen Semmeln mit Pizza Leberkäs und Eistee. Alles gut – draussen lauern -12 Grad.
Im Anschluss dann 200 Kilometer in den Nordwesten. Wir kommen gut weg um dann im Tübinger Berufsverkehr fleissig mitzustauen.
Hotel Waldesruh im Schwarzwald wird für die nächsten 2 Tage unsere Heimat sein. Es gibt Wiener Schnitzel mit Pommes.
Morgen geht es um Beschläge – schau mer mal. Abfahrt 08:15.

Sensitiv

Heute also die erste Bluebox bei einem Mittelständler mit Niederlassungen in der ganzen Welt. Sensorik, in der Nähe von Stuttgart.
Vier Menschen in der Box – das wird dann eine Herausforderung in der Post. Jeder sollte zu Wort kommen und das bei 3:30 min. Aber wir machen das.
Ansonsten nette Firma mit freundlichen Leuten. Mittagessen gab es auch – wir wurden gut umsorgt.
Rundherum ist Winter und es geht weiter 100km in Richtung Nordosten. Unser Hotel dort hat bei Ankunft was von Shining – im Nichts, im Schnee aber bei Tag nett anzusehen.
Hotel1Der da qualmt ist Tom – beim T5 sieht man es nicht, aber da rumpelt die Standheizung. Aussentemperatur -15 Grad.

Wetter

vwschneeAnreise am Abend vorher – das Wetter ist eben schwierig. Der Winter fühlt sich noch neu an und die Gefahr am Morgen auf Sommerreifentrottel zu treffen ist zu hoch.

Hotel bei Stuttgart mit dem Charme des Führerbunkers. Beton – es kommt drauf an was man draus macht.

snow

Rüsten

Mit leeren Händen braucht man in unserem Job nicht aufzutauchen.
Also was packen wir ein?
Das packen wir rein:
Schöne HD Kamera, HD Optiken, 8 Akkus, Ladegerät, 15 ProDiscs, Stativ, Kopflicht, 4x Dedolight, 2x800W Licht, faltbare Bluebox, Bluebox Träger, Minitreppchen, Puder, Tonmischer, 416er an der Angel, Ansteckmikro, Funkmikro, TFT Monitor mit Blue only Funktion, viel schwarzen Molton, Moltonständer, extra Lichtstative, Gafferband, Ersatzbrenner, Transportwagen, diverse Kabel, Adapter, Verlängerungen, Laptop, externe HDDs, DiscReader, Klamotten für 5 Tage für drinnen und draussen, Kreditkarte und Kleingeld.